Irgendwann im November II

Der Regen klatscht ans Fenster
und ich in die Hände!
Ach, du dunkle Jahreszeit,
wie mich deine
Trostlosigkeit
erfreut.
Tief in meinem Blut
machst du mir
unsagbar Mut.
Mut, der nicht
weit entfernt von
Verzweiflung liegt.

© 1999-2022 Traumnarben | Alle Rechte vorbehalten.