Sascha E. Lübke: Unter die Augen …

Unter die Augen
Steht es geschrieben
Mit Bildern vollgesogen
Lichtes Gefängnis Gewalt
Aufzuquellen
Treibt das Kraulen
Gleitet an Mauriges
Weich und Glatt und voller Saft
Verklingt das Ich Hier
Äussern Innern
Sturz hindurch die
Rechnung im
Leeren