Dämonenregen

Frost steigt aus Träumen
Durch die Schläfen heraus;
Dein Herz schnürt die Kehle,
Und es platzt in die Augen.

Dämonen aus Ruß
Kratzen in deiner Haut;
Im Kopf dröhnt der Schlund,
Und die Zunge schweigt bitter.

Feuer klärt Dunkel;
In den Wänden zuckt Licht,
Und Hitze rauscht dumpf
Über stechende Lippen.

Regen spült Asche
Und den Druck aus den Gliedern;
Im schwarzen Wasser
Öffnet sich dein Mund.